Autogenes Training

Autogenes Training

Autogenes Training

„Der Begründer des Autogenen Trainings war der deutsche Arzt Johannes Heinrich Schultz (1884 – 1970). Das Autogene Training ist ein weit verbreitetes und anerkanntes Entspannungsverfahren, um Stress und psychosomatische Störungen zu behandeln. Sie lernen, sich innerhalb von Minuten sehr tief zu entspannen. Die ausgleichende Wirkung des Autogenen Trainings auf das vegetative Nervensystem gibt Ihnen Leistungsfähigkeit und Gelassenheit zurück. Sie finden wieder zu mehr Ruhe und innerem Gleichgewicht.

Den Anwendungsmöglichkeiten des Autogenen Trainings sind keine Grenzen gesetzt:

– Sie lernen, wie Sie sich auch in Stresssituationen jederzeit selbst wieder in einen
ruhigen, entspannten Zustand versetzen können.

– Sie können es einsetzen, um blitzschnell Energie und Kraft zu tanken

– Sie können körperliche Beschwerden damit lindern (Kopfschmerzen, Herz, Magen,
Darm, Schwitzen usw.)

– außerdem ist es sehr wirksam, wenn man sich unsicher fühlt (z. B. Sprechen in der
Öffentlichkeit, Prüfungssituationen),

– es hilft, Ängste abzubauen, Depressionen aufzuhellen, Schlafstörungen zu beheben
und Ihre persönlichen Ziele erfolgreich zu verwirklichen

Es geht zunächst einmal darum, eine einfache Form der Selbsthypnose zu erlernen, in der Sie sich dann selbst einen Auftrag erteilen. Alle Übungen bauen gezielt aufeinander auf, indem sie ein immer tieferes selbsthypnotisches Stadium herstellen.

Fragen rund um eine Autogenes Training beantworten wir dir gerne.